HOME

Das Orthofunktionale Therapeutische Training (OFTT) ist eine ganzheitliche Behandlungs- und Trainingsmethode zur Herstellung oder Wiederherstellung der physiologisch richtigen („ortho“) Funktionen des Körpers, der Seele und des Denkens. Die Bezeichnung „orthofunktional“ ist angelehnt an die Konduktive Förderung nach Petö (Ungarn), der damit einen multimodalen Interventionsansatz mit Elementen der verschiedensten Therapieformen beschrieben hat. Das Orthofunktionale Therapeutische Training (OFTT) ist also keine Therapie, die einer bestimmten Therapeutengruppe zugeordnet werden kann. Sie vereint bei der Behandlung (Therapie) oder bei der Förderung (Training) Methoden der Pädagogik, der physikalischen Therapie (Physiotherapie), der Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie (Logopädie), der Ergotherapie, der Psychotherapie, der Biofeedbacktherapie und der Naturheilkunde.
Das Orthofunktionale Therapeutische Training stellt die Selbstregulation in allen Bereichen des menschlichen Lebens her, trainiert sie, verbessert sie und spezialisiert sie entsprechend den Leistungsbeanspruchungen, denen der Mensch ausgesetzt ist.
Arbeitsfelder des Instituts für orthofunktionales therapeutisches Training:

    Aus- und Weiterbildung von therapeutischen und pädagogischen Fachkräften
    Evaluation von therapeutischen und pädagogischen Methoden und Hilfsmitteln
    Entwicklung von Behandlungsmodulen und pädagogischen Konzepten